Burnout vermeiden, Konzentration steigern / verbessern!

konzentration verbessern, leistungsfähigkeit steigernDie meisten Menschen erleben eines der größten Problem dieser stressigen Zeiten inzwischen immer häufiger: Die inneren „Batterien“ sind leer. Man fühlt sich ausgepowert und überfordert, kann sich nicht mehr konzentrieren. Man zweifelt an sich selbst und versucht die Probleme mit neuer Energie anzugehen. Dabei kommt man sich doch vor wie Sysiphos. Der den schweren Stein immer wieder mit letzter Kraft auf den Berg schleppt und dann jedes Mal wieder erleben muss, wie er wieder hinunter rollt.

Man zweifelt an seinen Fähigkeiten, was man früher mit Elan angehen konnte, ist heute einfach nicht mehr möglich. Es fehlt an der nötigen Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Diese Konzentrationsschwäche resultiert meist aus einer emotionalen Erschöpfung und führt am Ende der Skala zu Befunden wie „Burnout“ – jeder Fünfte in Deutschland soll inzwischen schon betroffen sein.

Dieser Weg beginnt am Arbeitsplatz oft mit echter idealistischer Begeisterung. Frustrationen führen dann schnell zu Desillusionierung, man wird apathisch und danach häufig auch depressiv.

Wir suchen hier nach Wegen, den Effekt zu bekämpfen, die Konzentration zu steigern und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Damit man mit gesteigerter Konzentration wieder an seine alte Leistungsfähigkeit anknüpfen kann.

Für höchste Konzentration Multitasking abschalten

Unser Gehirn funktioniert wie eine Hochleistungsmaschine: In jeder Sekunde nimmt es eine Riesenmenge an Informationen auf und bewertet und verarbeitet sie. Allerdings fühlt es sich manchmal an, als sei Sand im Getriebe. Die Konzentration wird schwächer, das Gehirn arbeitet scheinbar langsamer, und die Gedanken beginnen abzuschweifen. Aber was verringert die Denkleistung? Für diesen unspezifischen Konzentrationsverlust gibt es eine ganze Reihe von möglichen Ursachen, zu denen zum Beispiel diese gehören: Körperliche Stressfaktoren wie Entzündungen, Verletzungen der Blutgefäße oder auch Eiweißablagerungen im Gehirn. Krankheiten wie beispielsweise Depressionen. Schlafstörungen. Nebenwirkungen von Medikamenten und Drogen Häufig liegt es aber am Gehirn selbst, das bei der Arbeit immer wieder...

Wie richtige Ernährung die Konzentration beeinflusst

Von einer gesunden Ernährung profitiert nicht nur unser Körper, sondern auch unsere geistige Leistungsfähigkeit. Im Vergleich zu anderen Organen, ist unser Gehirn das Energie-hungrigste, welches mit ca. 1,5 Kilogramm ganze 20 Prozent unserer Gesamtenergie verbraucht. Damit dieses komplexe Organ richtig funktionieren kann und unsere Konzentration gut erhalten bleibt, ist die Versorgung mit den richtigen Nährstoffen sehr wichtig. Im Allgemeinen ist eine Ernährung mit viel Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln kontraproduktiv. Dies führt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels und dadurch wird das Gehirn träge und unkonzentriert.   Wasser H²O ist der Grundbaustein allen Lebens und eines der wichtigsten. Rund 80 Prozent unseres Gehirns besteht aus Wasser und...

Der Sommerhitze im Büro entkommen

Tipps für effektives Arbeiten an heißen Sommertagen Besonders an heißen Sommertagen ist es für viele Berufstätige schwierig, effektiv und konzentriert zu arbeiten. Bereits den heißen Frühlingstagen sind für das Arbeiten im Büro oftmals unerträglich geworden. Leichter dürfte die Situation auch angesichts des stetig voranschreitenden Klimawandels nicht werden. Man darf auch nicht vergessen, dass die Tage länger werden und ihren Höhepunkt Ende Juni haben. In vielen Betrieben herrscht zu dieser Zeit Hochsaison und die Gefahren eines Hitzeschlags sind daher nicht unberechtigt. Nun werden Kritiker einwerfen, dass die beste Abhilfe dafür Klimaanlagen ist. Angesichts der erlebten Teuerungswelle von Energieträgern dürfte auch diese...

Ablenkungen verdreifachen die Fehlerquote

Nicht nur die Aufmerksamkeitsspanne sondern auch das Konzentrationsvermögen sind von vielen Faktoren abhängig. Manche Menschen tun sich schwerer damit, Ablenkungen auszuschalten. Kleine aber häufige Reize wie ein vibrierendes Smartphone oder das Läuten einer Kirchenglocke können die Konzentration erheblich stören. Auch wenn jemand dadurch nur kurzfristig abgelenkt wird, ist der Effekt durch solche kleinen Unterbrechungen deutlich zu merken, denn sie führen dazu, dass sich die Fehlerquote verdoppelt! Wer erwartet, dass diese minimalen Reize die Konzentration nicht stören,...

Die Ursachen von Konzentrationsschwächen

Konzentrationsschwächen, die die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen, können viele verschiedene Ursachen haben. Zu den häufigsten Auslösern gehört der Stress, der einem Gehirn und Sinne zu lähmen scheint. Denn sobald der Stresspegel in die Höhe geht, läuft zwar der Körper auf Hochtouren, aber die Konzentration und Aufmerksamkeit im Gehirn lassen deutlich zu wünschen übrig. Und das hat auch Folgen, denn je schlechter die Konzentration ist, umso gestresster wird man und lässt sich dann auch leichter zu Ablenkungen verführen. Damit beginnt...

Besseres Zeitmanagement gegen die Verschieberitis

Sie kennen das sicher auch: Eine wichtige Aufgabe muss unbedingt noch heute erledigt werden, aber tausend andere Gedanken gehen Ihnen durch den Kopf und auch das Wetter ist viel zu gut zum Arbeiten – und dann reißen Sie SMS, Tweets und WhatsApps auf dem Smartphone auch alle paar Minuten immer wieder aus dem Kontext. Ganz besonders im Home Office lauern viele Fallen auf Ablenkung und Konzentrationsverlust. Wenn Sie in kurzer Frist und/oder in einer mit...

Die kurze Konzentrationsspanne von Schulkindern

Die Konzentrationsfähigkeit von Schulkindern ist deutlich geringer, als die von erwachsenen Menschen. Hier sollten Eltern beachten, dass ihre eigene Konzentrationsspanne ist kein Maßstab für die Konzentrationsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen. Selbst bei Grundschülern liegt die altersgerechte Konzentrationsspanne nur bei 15-20 Minuten, und das auch nur, wenn die Motivation stimmt. Beobachten Sie aber, dass Ihr Kind sich auch mit „geliebten“ Beschäftigungen wie einem Spiel oder einer Bastelarbeit nur weniger als eine Viertelstunde konzentrieren kann, könnte es...

Ablenkungen verdreifachen die Fehlerquote

Es sind meist eher die minimalen, aber häufig auftretenden Reize wie ein vibrierendes Smartphone, das Gebell eines Hundes, das von draußen zu hören ist, oder selbst das Ticken einer Uhr, welche die Konzentration erheblich stören können. Wir werden dabei zwar nur kurzfristig abgelenkt, aber der Effekt durch solche kleinen Unterbrechungen ist schon erheblich, denn diese kleinen Unterbrechungen führen dazu, dass sich die Fehlerquote verdoppelt! Die Folgen minimaler Ablenkungen Wer denkt, diese solche minimalen Reize die Konzentration nicht...