Burnout vermeiden, Konzentration steigern / verbessern!

konzentration verbessern, leistungsfähigkeit steigernDie meisten Menschen erleben eines der größten Problem dieser stressigen Zeiten inzwischen immer häufiger: Die inneren “Batterien” sind leer. Man fühlt sich ausgepowert und überfordert, kann sich nicht mehr konzentrieren. Man zweifelt an sich selbst und versucht die Probleme mit neuer Energie anzugehen. Dabei kommt man sich doch vor wie Sysiphos. Der den schweren Stein immer wieder mit letzter Kraft auf den Berg schleppt und dann jedes Mal wieder erleben muss, wie er wieder hinunter rollt.

Man zweifelt an seinen Fähigkeiten, was man früher mit Elan angehen konnte, ist heute einfach nicht mehr möglich. Es fehlt an der nötigen Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Diese Konzentrationsschwäche resultiert meist aus einer emotionalen Erschöpfung und führt am Ende der Skala zu Befunden wie “Burnout” – jeder Fünfte in Deutschland soll inzwischen schon betroffen sein.

Dieser Weg beginnt am Arbeitsplatz oft mit echter idealistischer Begeisterung. Frustrationen führen dann schnell zu Desillusionierung, man wird apathisch und danach häufig auch depressiv.

Wir suchen hier nach Wegen, den Effekt zu bekämpfen, die Konzentration zu steigern und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Damit man mit gesteigerter Konzentration wieder an seine alte Leistungsfähigkeit anknüpfen kann.

Konzentration steigern mit Kopftraining

Wenn man noch viel zu erledigen hat, ist eine unerwartete und hartnäckige Konzentrationsschwäche häufig unserer größter Feind im Arbeitsalltag.Aber man kann dagegen durch einfache Übungen und Tipps vorbeugen, um die Konzentration schnell wieder aufbauen zu können.Meist schwindet unsere Konzentration ja gerade dann, wenn man sie am dringendsten benötigt. Nach 30-90 Minuten konzentrierter Arbeit verselbstständigt sich dieser Prozess bei den meisten, weil das konsequente Aufrechterhalten der Konzentration für unser Gehirn durchaus eine große Anstrengung bedeutet.Wird die kognitive Leistungsfähigkeit überschritten, dann können Inhalte einfach nicht mehr erfolgreich erfasst werden und wir suchen als Alternativen nach neuen, weniger anstrengenden Reizen. Solche unkontrollierbaren Ablenkungsphasen...

Mit ToDo-Listen aufs Wesentliche konzentrieren

Manchmal wird die Konzentration dadurch gestört, dass zu viele Aufgaben gleichzeitig anliegen. Während man an der einen arbeitet, drängt sich eine zweite oder dar noch eine dritte ins Bewusstsein und verhindert die Konzentration auf die aktuelle Aufgabe.Abhilfe schafft es in solchen Situationen, eine Todo-Liste aufzustellen, in der alle anliegenden Aufgaben in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit stehen. Damit lässt es sich effizient planen und umsetzen, und man schiebt Aufgaben weder ewig lange vor sich her, noch zieht man unwichtige Tasks vor, weil sie einfacher zu erledigen sind – die Reihenfolge hat man bei der Erstellung und Pflege der To-Do-Liste selbst...

Essen und Trinken für die grauen Zellen

Brainfood weckt kaum haltbare ErwartungenEin Supergedächtnis, eine hohe Belastbarkeit und die ultimative Konzentration - sogar mehr Intelligenz versprechen die Hersteller von sogenanntem Brainfood den Konsumenten ihrer  Pillen. Die einen werben etwas naturnäher mit altbekannten Leckerli fürs Hirn wie Ginkgo Biloba oder Ginseng – die anderen eher mit lateinischen Begriffen oder komplexen chemischen Formeln.Eigentlich ist es aber doch sehr fraglich, ob es effektiv, vor allem aber auch gesund sein kann, mit Chemie-Cocktails seine Konzentration, sein Gedächtnis, seine Belastbarkeit und besonders seine Intelligenz dauerhaft steigern zu wollen.Die Ernährung kann einen wichtigen Beitrag leistenDabei könnte die richtige Ernährung durchaus einen wichtigen Beitrag...

Stressabbau hilft, die Konzentration zu verbessern

Wer gestresst an eine Aufgabe heran geht, hat im Grunde keine Chance darauf, mit hoher Konzentration ans Werk zu gehen. Denn der wohl größte Stolperstein auf dem Weg zu hoher Konzentration ist doch starker Stress, bei dem die Konzentrationsfähigkeit nahezu vollständig blockiert ist.Stress – ein Erbe von unseren Vorfahren Das hat letztlich wohl damit zu tun, dass Streßhormone die Wahrscheinlichkeit zu überleben bei unseren steinzeitlichen Vorfahren durch diese Körperfunktion vermutlich deutlich verbessert wurde. Aber inzwischen...

Nach dem Fidget Spinner kommt jetzt das Finger Jo-Jo

Die Fidget Spinner, mit denen man spielend seine Konzentration verbessern kann, haben im letzten Sommer einen riesigen Hype ausgelöst. Es muss einfach Spaß machen, etwas durch die Finger laufen zu lassen – besonders, wenn das dann auch noch leuchtet und blinkt.Nachdem der Hype um die kleinen Anti-Stress-Kreisel abgeflaut ist, versuchen andere Produkte, die Gunst der Kunden (bevorzugt Kinder) und vor allem deren Geld zu bekommen.Bei diesem Finger-Jo-Jo scheint der ganz große Hype zumindest wirtschaftlich...

Konzentration steigt ohne Smartphones um 26 Prozent

Dass Smartphones uns ablenken und die Konzentration negativ beeinträchtigen, wurde jetzt von einer Studie bestätigt.Unzählige male am Tag,  greifen wir mal schnell zum Smartphone. Wenn das Mobilgerät schon in unmittelbarer Reichweite beispielsweise auf unserem Schreibtisch liegt, ist es besonders verführerisch. Wir schauen nach neuen Mails und bei Facebook vorbei,  - und lenken und damit ab, verlieren den Fokus und die Konzentration.Das hat sich inzwischen auch in Experimenten bestätigt, die Forscher der Unis Würzburg und Nottingham-Trent...

Mehr Konzentration mit ausreichend Schlaf

Schlafmangel führt unweigerlich auch zu einer Reduzierung unserer Fähigkeit zur Konzentration. Schlaf gehört zu den Grundbedürfnissen des  Menschen und ist für das Fokussieren (Konzentration) sehr wichtig. Wie viel man davon braucht, ist individuell verschieden.  Ca. 7-8 Stunden Schlaf werden als Richtwert für einen Erwachsenen angenommen. Es gibt aber eine große Schwankungsbreite:  Manchem reichen sechs Stunden, andere wiederum brauchen mindestens zehn Stunden, um damit sie sich wirklich ausgeschlafen und fit fühlen. In dieser Ruhephase regeneriert sich nicht...

Vitamin B12 hilft dem Hirn sich zu konzentrieren

Probleme bei der Konzentration kann auch auf einen Mangel an Vitamin B12 hinweisen. Nicht nur Denken, Fühlen und die Erinnerung – auch das fokussierte Handeln (konzentrieren) spielen sich letztlich im Gehirn ab. Schließlich ist es der Motor des Zentralen Nervensystems. Besonders die Vitamine der B-Gruppe, die wesentlich an der Bildung von Neurotransmittern, also den Telegrammboten des Zentralen Nervensystems, beteiligt sind.Speziell das Vitamin B12 sorgt bei Unterversorgung Stimmungsschwankungen, eine geschwächte Gedächtnisleistung und last not least auch...