Moderne Ursachen von Konzentrationsstörungen: Ein Blick auf die aktuelle Forschung

0
1319

moderne konzentrationslosigkeit

In der heutigen schnelllebigen und technologiegetriebenen Gesellschaft haben immer mehr Menschen Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. Während die traditionellen Ursachen wie Schlafmangel, Stress und Ernährung weiterhin eine Rolle spielen, gibt es einige neuere Ursachen, die in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen haben. Im Folgenden werden wir einige dieser modernen Ursachen für Konzentrationsstörungen beleuchten.

1. Übermäßiger Gebrauch von Technologie

Der ständige Gebrauch von Technologie, insbesondere von Smartphones und sozialen Medien, kann sich negativ auf unsere Fähigkeit auswirken, uns zu konzentrieren. Eine Studie der Universität von Sussex [1] fand heraus, dass Menschen, die häufig auf mehrere Bildschirme schauen (zum Beispiel, wenn sie gleichzeitig auf ihrem Telefon und ihrem Laptop arbeiten), weniger dichte graue Substanz in bestimmten Bereichen ihres Gehirns haben, was mit höheren Konzentrationsproblemen korreliert.

2. Informationsüberflutung

Dank des Internets sind wir ständig mit Informationen bombardiert. Eine Studie von der Universität von Kalifornien [2] fand heraus, dass diese Informationsüberflutung tatsächlich zu einer Verkürzung der Aufmerksamkeitsspanne führen kann.

3. Multitasking

Während Multitasking oft als effiziente Arbeitsmethode angesehen wird, kann es tatsächlich zu Konzentrationsproblemen führen. Eine Studie der Stanford University [3] fand heraus, dass Multitasking das Gehirn überfordern und die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und Informationen zu speichern, beeinträchtigen kann.

4. Ernährung

Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass eine Ernährung mit hohem Zuckergehalt zu Konzentrationsproblemen führen kann. Eine Studie der Universität von Georgia [4] fand heraus, dass eine zuckerreiche Ernährung die Gehirnfunktion beeinträchtigen und zu Problemen mit Aufmerksamkeit und Gedächtnis führen kann.

5. Mangel an körperlicher Aktivität

Ein sitzender Lebensstil kann ebenfalls zu Konzentrationsproblemen führen. Eine Studie der Universität von Illinois [5] fand heraus, dass regelmäßige körperliche Aktivität die kognitive Leistungsfähigkeit verbessern und Konzentrationsprobleme reduzieren kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass Konzentrationsprobleme oft das Ergebnis einer Kombination von Faktoren sind und dass bei anhaltenden Konzentrationsproblemen immer ein Arzt aufgesucht werden sollte.

 

[1] University of Sussex. (2015). Media multitaskers have less grey matter in certain parts of the brain. Link
[2] University of California. (2015). The Age of Interruption: A Review and a Typology. Link
[3] Stanford University. (2009). Media multitaskers pay mental price, Stanford study shows. Link
[4] University of Georgia. (2017). High sugar diet impacts cognitive function. Link
[5] University of Illinois. (2014). Exercise, even in small doses, offers tremendous benefits for cognitive health and behavior. Link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

*