Probleme bei der Konzentration kann auch auf einen Mangel an Vitamin B12 hinweisen.

Strukturformel der CobalamineNicht nur Denken, Fühlen und die Erinnerung – auch das fokussierte Handeln (konzentrieren) spielen sich letztlich im Gehirn ab. Schließlich ist es der Motor des Zentralen Nervensystems. Besonders die Vitamine der B-Gruppe, die wesentlich an der Bildung von Neurotransmittern, also den Telegrammboten des Zentralen Nervensystems, beteiligt sind.

Speziell das Vitamin B12 sorgt bei Unterversorgung Stimmungsschwankungen, eine geschwächte Gedächtnisleistung und last not least auch für Konzentrationsstörungen.

Vitamin B12 wirkt auf das Gehirn und den gesamten Körper und steigert Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Im Handel gibt es Produkte wie beispielsweise VitasprintB12 oder Ankermann, die die Vitamin-B12-Reserven wieder aufstocken und so die geistige Leistungsfähigkeit steigern können.

Da Vitamin B12 überwiegend in Tierprodukten vor kommt, haben vor allem Vegetarier und Menschen mit veganer Ernährung ein erhöhtes Risiko für einen VB12 Mangel. Eier, Fleisch und Milch gehören zu den Hauptlieferanten von Vitamin B12. Aber auch die Algen Chlorella und Susabi-nori enthalten Vb12 und können einem Mangel und damit Schwächen bei der Konzentration vorbeugen.

Sie können Ihrem Gehirn aber außer einer gesunden Ernährung noch mehr Gutes tun.  Machen Sie öfter einmal „Gehirnjogging“, also Denksportübungen für Ihre grauen Zellen, denn auch damit können Sie Ihre Konzentration merklich verbessern.

Gut geeignete Vorschläge zur Verbesserung der Konzentration durch Gehirntraining finden Sie hier im Blog.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*