Jedes Kind ist anders und hat einen individuellen Lernstil. Manche  Kinder lernen lieber alleine, anderes blühen im Team auf.

Doch auch wenn klar ist, welchem Lerntyp Ihr Kind folgt, gibt es immer einen Zeitpunkt, an dem die Fähigkeit, seine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren, nachlässt.

Die Ursachen für diese Konzentrationsschwächen bei Kindern herauszufinden, kann in äußeren Faktoren liegen, aber auch an ungesunder Ernährung und Bewegung.

Äußere Faktoren können ablenken

Der häufigste Störfaktor und damit auch Hauptursache für Konzentrationsschwächen bei vielen Schulkindern ist der laufende Fernseher. Ähnlich ist es aber auch mit dem Radio, dem Telefon oder den spielenden Geschwistern, die stören können, wenn sie sich konzentrieren müssen.

In den letzten Jahren läuft das Smartphone dem Fernseher immer häufiger den Rang als Störquelle Nummer 1 ab. Um die Konzentration Ihres Kindes zu verbessern, sollte also besonders das Smartphone beim Lernen außer Reichweite deponiert werden.

Um die Geschwister daran zu gewöhnen, nicht beim Lernen unterbrechen, sollten Sie feste Lernzeiten vereinbaren, zu denen das lernende Kind nicht gestört oder abgelenkt werden darf. Hier kann ein Hinweisschild an der Tür allen beteiligten helfen, daran zu denken, in dieser Zeit die Konzentration des lernenden Kindes nicht zu unterbrechen.

Gesunde Ernährung und Bewegung sind hilfreich

Ein Kind braucht aber zwischendurch auch Erholung und Abwechslung, um neue Energie tanken zu können. Insbesondere eine gesunde Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft geben neue Kraft und helfen dabei, die Konzentration auchlangfristig zu fördern.

Hat Ihr Kind gerade eine Lernblockade, dann gehen Sie doch zusammen mal eine Runde spazieren, geben dem ausgepowerten Nachwuchs einen leckeren Tee mit Honig oder lenken seine Aufmerksamkeit mal eine halbe Stunde lang auf etwas völlig Anderes.

Süßigkeiten, auch der fälschlicherweise mit Worten wie „geht sofort ins Gehirn“ häufig gepriesene Traubenzucker sind nicht wirklich hilfreich. Sie heben nämlich nur für einen kurzen Moment den Blutzuckerspiegel an, der dann aber schon nach kurzer Zeit wieder in den Kellergeht. Recht umgehend kommt die Müdigkeit zurück und die Konzentration ist wieder dahin…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*