TraubenzuckerEin Stück Traubenzucker – und man ist wieder hoch konzentriert. Zumindest will uns das die Werbung glauben machen.

Zwar braucht das Gehirn sehr viel Energie, die eigentlich nur aus Zucker kommen kann, aber die kurzkettigen Kohlehydrate im Zucker oder in weißem Mehl werden schnell verarbeitet und lassen dabei den Insulinspiegel nur sehr kurz ansteigen – der Effekt ist schnell vorbei.

Und wenn man es über die Menge erzwingen will, lähmt das Überangebot an Zucker das Gehirn regelrecht.

Langkettige Kohlehydrate, wie sie beispielsweise Vollkornprodukte enthalten, spaltet der Körper selber langsam zu Zucker auf, der das Gehirn kontinuierlich mit Energie versorgt und damit helfen kann, die Konzentration zu steigern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*