Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten

EmailTelefonZeitJeder kennt das: Man versucht, sich auf eine Aufgabe konzentrieren – da klingelt das Telefon, ein Besucher klopft an die Tür oder von draußen dringt plötzlich Baustellenlärm hinein.

Die wohl häufigste Blockadeursache beim Versuch, sich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren, sind Störungen durch andere Menschen,

Aber es gibt auch eine Menge selbstgemachte Ursachen, die einem den Weg zum konzentrierten Arbeiten schon regelrecht verbauen können. Das beginnt für „Seltentäter“ schon bei der mangelnden Erfahrung und Übung. Sich konzentrieren will gelernt sein, und wer es nie gelernt hat und seine Konzentrationsfähigkeit auch nie trainiert hat, wird möglicherweise bei den ersten Versuchen scheitern.

Auch mangelndes Interesse oder die fehlende Motivation zur Erledigung einer Aufgabe können sich wie eine selbsterfüllende Prophezeihung auf Ihre Konzentrationsfähigkeit auswirken. Deshalb sollten Sie versuchen, Ihr Interesse zu steigern – ansonsten besteht die Gefahr, daß Sie immer wieder abschweifen.

Last not least gibt es noch eine große Gefahr beim konzentrierten Arbeiten. Wenn es nicht läuft wie gewünscht oder sich unerwartete Probleme beim konzentrierten Arbeiten zeigen, reicht bei manchem die Frustrationstoleranz einfach nicht aus, um in der Konzentration zu bleiben.

Wer diese einfachen Hinweise beachtet, hat bessere Chancen, seine Aufgaben mit hoher Konzentration schnell erledigen zu können – ich drücke die Daumen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*