Definition und Wesen der Konzentration

KonzentrationHand-Auge_KoordinationAls Definition für die Konzentration gilt allgemein die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine einzelne, bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Fokussierung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass für eine gewisse Zeit nur auf die momentane Tätigkeit oder Empfindung geachtet wird – je nach Aufgabe auch auf noch Kommendes.

Beispielsweise schauen die Augen beim Zeichnen einer Linie, die einen Punkt berühren soll, schon auf diesen Punkt, während die Linie noch gezogen wird.

Eine solche Konzentration erfordert geistige Anstrengung und lässt auch immer mit der Zeit nach. Daraus läßt sich folgende Definition ableiten:

Konzentration ist das relativ lange andauernde Aufrechterhalten eines hohen Aufmerksamkeitsniveaus.

Als die Konzentration beeinflussende Größen gelten dabei im Wesentlichen folgende Faktoren, die auch noch untereinander in Wechselwirkung stehen:

  • Der emotionale Zustand: Befindet man sich in einem positiven emotionalen Zustand, ist man konzentrierter. Dagegen sinkt die Konzentration während einer negativen Stimmung.
  • Der physische Zustand.
  • Die motorische Aktivierung und das motorische Training[2]
  • Die Ernährung kann die Konzentration beeinflussen
  • Die Umgebungsbedingungen (z. B. mediale Einflüsse) wirken sich ebenfalls auf die Konzentration aus.
Bild: Hans-Werner34, CC BY-SA 3.0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*